1736 • „Charles Dancla“

… ein vergessener Violinist und Komponist des 19. Jahrhunderts…

SONNTAG, 17.9. | 11.00 UHR

MELLER STRASSE 149, 49084 OSNABRÜCK

Ulrike Hampel-Harbaum, Violine und Erläuterungen
Prof. Peter Florian, Klavier

Eintritt und Getränk 8 € | fme-Mitglieder 5 €

Der französische Geiger und Komponist Charles Dancla (1817-1907) war zu seiner Zeit ein herausragender und durchaus bekannter Musiker und Virtuose. Heute kennt man ihn weitestgehend durch seine zahlreichen instruktiven und pädagogischen Werke für Violine und Klavier. Einige seiner Werke zeigen allerdings wirkungsvolle und dankbare Virtuosität, die italienischen bel canto und französche Eleganz verbinden – die Matinee gibt mit den Opernparaphrasen op. 89/6, 118/2, 118/6 Live-Beispiele hierfür.

Im Anschluss besteht bei einem Erfrischungsgetränk Gelegenheit, mit den beiden Musikern ins Gespräch zu kommen.

Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.