1642 • Giacomo Puccini

MITTWOCH, 23.11. | 19.30 – 21.00 UHR

MELLER STRASSE 149, 49084 OSNABRÜCK

Vortrag in Wort, Bild und Ton von UMD Dr. Claudia Kayser-Kadereit

Teilnahmenentgelt 7 € / fme-Mitglieder 5 €

Musikalischer Grandseigneur aus der toskanischen Provinz

Seine Opern gehören zu den meistgespielten Bühnenwerken der Welt. Zwölf Opern, nicht einmal zwanzig Stunden Musik, sind in mühsamen, von Selbstzweifeln erschwerten Schaffensprozessen entstanden. Zwischen dem italienischen Altmeister Verdi, den Neuerungen Wagners und den heraufziehenden Operetten- und Filmmusikerfolgen gelang es ihm, die Wechselfälle des Lebens und ihre emotionalen Schichtungen in genial knapper musikalischer Entsprechung zu schildern. Natürlich weisen sie auch viele Bezüge zu den Kontrasten im (Seelen-)Leben ihres Komponisten auf, der aus kleinstädtischer gesellschaftlicher Enge zu Weltruhm gelangt, aber in seiner toskanischen Heimat verwurzelt bleibt. Eine Annäherung ans Werk über eine Annäherung an den Menschen Puccini erscheint daher reizvoll.

Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.