1911 • Perfektionismus – Geht davon 0,03 Prozent weniger?

MITTWOCH, 5.6. & 12.6. | 18.00 – 19.30 UHR

MELLER STRASSE 149, 49084 OSNABRÜCK

Zielgruppe Wer ein kleines bisschen leichter musizieren möchte

Dozentin Ulla Kalberg, Diplom-Pädagogin

Teilnahmeentgelt zwei Termine: 24 € | fme-Mitglieder 20 €

Moment – bevor Sie denken, das sei ein Scherz: Wenn Sie jemanden kennen, der an Perfektionismus leidet, wundern Sie sich vielleicht, warum er/sie nicht endlich mal „fünf grade sein“ lässt und die Musik etwas leichter nimmt. Aber wenn Sie selbst Perfektionist sind, wissen Sie, wie schwer allein die Vorstellung ist, auch nur ein kleines bisschen davon aufzugeben. Denn aus irgendeinem, oft nicht mehr aktuellen Grund scheint das der Weg zu sein, mit Leistung umzugehen. In einer ganz kleinen „Dosierung“ lässt sich etwas von dieser enormen Anstrengung loslassen. Als Kraftakt wäre die dauerhafte Wirkung fraglich.
Hier lernen Sie in entspannter Runde die Möglichkeit kennen, ganz behutsam in winzigen achtsamen Schritten das gewohnte Muster zu öffnen: “There is a crack in everything. That‘s how the light gets in.” Leonard Cohen hat das geschrieben – eine ganz kleine Öffnung wirft Licht auf eine neue Sicht und neue Handlungsweisen. Und von da aus können Sie – genauso achtsam – weitergehen.

Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.